Wir waren sehr erfreut darüber, dass sich unsere Greeterin Elisabeth trotz der kurzfristen Anmeldung bereit erklärt hat, uns Hamburg etwas näher zu bringen. Unser Rundgang begann am Jungfernstieg, wo sie uns erstmal grundlegendes Wissen über die Greeter und Hamburg gab. Unser Spaziergang führte uns dann über das Rathaus, den Domplatz, dem alten Fischmarkt, der Speicherstadt bis zur Elbphilharmonie. Ganz besonders hat uns die Speicherstadt gefallen, mit dem Besuch in der Kaffeerösterei Burg.

Das I-Tüpfelchen war dann jedoch die Plaza der Elbphilharmonie. Der Blick u. a. auf das Hafengelände war imposant und die Erläuterungen und Ausführungen sehr informativ. Uns hat der Rundgang mit Elisabeth und den vielen Anmerkungen und Tipps für den weiteren Aufenthalt sehr gut gefallen und wir würden jederzeit Hamburg wieder mit ihr erkunden.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Elisabeth.

Right from the time my Greeter picked me up at my hotel till we parted company 7 hours later Gordon’s passion and affection for Hamburg was evident. He had done his homework diligently. I enjoyed meeting him and spending my day with him in Speicherstadt (Warehouse City) and the new HafenCity (Docklands) as a Greeter and I think I have left him as a friend. We got along well. He was knowledgeable, well researched, able to change his priorities and planned route, based on my interest in a particular thing, monument or issue. He is fluent in French, English and German and will do well in all these languages. He should continue to do well as he is so good at it.

Es war ein wunderschöner, toller und super informativer Tag mit unserer Greeterin Birgit! Danke noch einmal, dass du uns so viel über diese wunderschöne Stadt erzählt und gezeigt hast!

Ralf, Martina, Kim und Svenja


DANKE REBEKKA :-* Für meinen Freund und mich war es eine tolle Erfahrung und vor allem eine viel schönere Variante im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Stadtführung innerhalb einer riesigen Gruppe. Es war persönlicher und man hatte sogar zeitweise das Gefühl, an geheime Orte geführt zu werden, wo sonst niemand hinkommt. Ich erinnere mich da an Hinterhöfe, die dem Massentourismus wohl verwehrt bleiben.

Es war einfach herrlich, deinen Worten zu lauschen, wo sowohl Fakten als auch deine eigene Einstellung zu verschiedenen Themen mit einflossen. Dass du deine Stadt begehrst und gerne in Hamburg wohnst, haben wir dir vollkommen abgenommen. Wir möchten gar nicht so genau im Detail beschreiben, was wir im Ottenser Stadtteil, den du uns in all seiner Pracht gezeigt hast, alles gesehen haben, um es nicht für diejenigen vorwegzunehmen, die sich auch dafür interessieren. Es sei nur so viel gesagt: In diesem Stadtteil ist so ziemlich alles vertreten, Altes und Modernes, Vergangenheit und Gegenwart, Bunt und Grau….usw. Es prallen scheinbar viele Gegensätze aufeinander und so denkt man des Öfteren: Das passt irgendwie nicht zusammen! Und doch ist es irgendwie in sich stimmig und spiegelt gerade deshalb die Vielschichtigkeit dieses Stadtteils wider. Rebekka hat uns das auf beeindruckende Art und Weise – mit sehr ausgeprägtem Hintergrundwissen – vermittelt. Im Anschluss an die Führung haben wir noch einen Kaffee zusammen getrunken und Rebekka hat alle Fragen beantwortet, die wir noch hatten. Dazu gehörten vor allem Tipps für die weiteren Tage in Hamburg. Rebekka hatte im Voraus schon etliche Notizen für uns ausgearbeitet. Wir haben das sehr gerne genutzt und auch so umgesetzt. Wir hatten dann gar nicht mehr das Gefühl, dass wir total fremd sind, sondern bewegten uns relativ sicher von A nach B.

Ich empfehle daher, solch einen Greet bereits zu Anfang des Städtetrips zu machen, da man daraus auch noch viel für die weiteren Tage mitnehmen kann.
Rebekka, vielen herzlichen Dank für deine Zeit, die uns geschenkt hast! Es war sehr sehr schön.
Liebe Grüße von Sarah und Tobias


Our grateful thanks to Rebekka for a wonderful tour of Hamburg. From the moment she met us off our boat at the Hamburg cruise terminal to the moment she left us at the city hall nearly 4 hours later her knowledge and love of her city were evident. Through Rebekka we saw some sights we would never have experienced on our own and she added so much colour to the short time we had available. We were particularly pleased she was able to accommodate our requests at such short notice and was great at keeping in touch and making arrangements. This is our second experience of the greeters service and most definitely will not be our last. I cannot recommend them highly enough.

Während zwei Stunden hat uns unser Hamburg-Greeter Rebekka an spannende Ecken der Stadt gebracht und dabei packend über so Allerlei erzählt. Sehr beeindruckend waren die Besuche der verschiedenen Kontorhäuser! Aber auch anderes gehörte zum Programm: Von einer Hafenfahrt mit der Fähre, einem WC Besuch in einem 5 Stern Hotel 🙂 bis zur coolen Fahrt mit einem Pater Noster Aufzug war alles dabei!

Wir sagen tausend Dank, liebe Rebekka, für diese fantastische, kurzweilige und interessante Stunden mit dir! Es war uns eine grosse Freude, dich und das Stück Hamburg, welches wir ohne dich nie wahrgenommen hätten, kennenlernen zu dürfen! Ein super tolles Erlebnis!!! 🙂 Milena und Claudia


Eigentlich hatten wir uns wegen unserer kurzfristigen Anfrage keine große Hoffnung gemacht noch einen Greeter zu finden. Doch die ausgewanderte Schwäbin Hanne nahm sich spontan Zeit uns zwei Oberschwaben den schönsten Hamburger Wochenmarkt zu zeigen. Trotz regnerischem Wetter konnten wir den tollen Isemarkt genießen, da sich die vielen Verkaufsstände mit leckeren Delikatessen unter dem Hochbahnviadukt der U3 zwischen den Haltestellen Hoheluftbrücke und Eppendorfer Baum befinden. So konnten wir ohne Regenschirm über den Markt schlendern und erstanden einige der exotischen Früchte. Begeistert hat uns auch das vielfältige leckere Fischangebot. Im Anschluss daran zeigte uns Hanne auf einer kleinen Rundtour (allerdings mit Schirm) noch einige nette Läden in Eppendorf und erzählte uns einiges über das Leben in Hamburg.

Vielen Dank, liebe Hanne, für die nette Führung durch diesen Stadtteil. Christine und Dieter

Als Erstes kann man nur sagen : KLASSE !!! Besser kann man eine Stadt nicht kennenlernen. Karsten hat uns in die Geschichte von Hamburg mitgenommen, hat uns Sachen gezeigt und erzählt, wo man so nie gehört und gesehen hätten. Und das ist das Besondere!!

Ein toller Nachmittag – mit einer tollen Persönlichkeit – in einer tollen Stadt! Eins steht fest: wir kommen wieder!
Ein riesen DANKESCHÖN an Karsten und euch für diese tolle Erfahrung!


Da wir überzeugte Greet-Gäste sind, stand eines für uns sogleich fest: Wenn wir nach Hamburg fahren, machen wir auch wieder einen Greet mit!
Super Entscheidung – ein Nachmittag (und auch Abend…) mit Hartmut, den wir nicht so schnell vergessen werden. Vielen lieben Dank an Hartmut, der uns auf so liebenswerte, spannende und fachkundige Art seinen Kiez gezeigt hat!!!
Wir trafen uns nachmittags bei „Schweinske“ an der Reeperbahn – wie schon der Name sagt, ein Laden mit allerlei Schweinereien, die aber sehr lecker sind… Weiter ging’s über den Beatles-Platz (ich wusste nicht, dass die Geschichte der Beatles in Hamburg startete…) zur eisernen alten Grenzsäule zwischen Altona und Hamburg. Kurzer Exkurs in die Geschichte – und jetzt weiß ich endlich, wo der Ausdruck „Torschluss-Panik haben“ herkommt!
Neben St. Pauli-Museum mit selbstkreierter Tapete, auf der man allerlei entdecken kann, und Davidwache natürlich auch Herbertstraße und Laufhäuser (was es alles gibt…). Dann der geilste Weihnachtsmarkt Hamburgs – Santa Pauli – und die Tango-Tanzenden Türme mit dem Club im Untergrund und dem sich abends öffnenden Bürgersteig. Wir sind aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen.
Hartmut hat uns ganz nebenbei so viel Wissenswertes und Interessantes über die Hintergründe berichtet – einfach klasse!
Den Abend ließen wir nett am Hein-Köllisch-Platz in einer Kneipe und dann gleich ein paar Meter weiter in der MuseumsBar ausklingen. Wir haben so viel gesehen und mitgenommen – vor allem auch Orte, die wir allein nie entdeckt hätten (und an die wir uns vermutlich gar nicht erst getraut hätten…). Erstaunlich auch, dass es nur wenige Meter neben der Reeperbahn so ruhig und beschaulich ist.
Rundum empfehlenswert!!!

Manuela

Es waren fantastische drei Stunden durch St. Georg mit zahlreichen neuen Entdeckungen und Erfahrungen. Marie Luise hat mir etliche interessante Ecken und Sehenswürdigkeiten in St. Georg gezeigt und konnte alles toll erklären und erzählen.