Wir trafen unseren Greeter Thomas in einem Lokal in Eppendorf. Da wir neugierig auf Neues sind, haben wir Thomas die Wahl der Sehenswürdigkeiten gelassen und er schlug im Vorfeld eine Tour um die Außenalster vor. Wir waren gespannt. In der Nähe des Lokals liehen wir uns Fahrräder. Da Thomas Mitglied beim Stadtradverleih ist, hat er die Räder für uns entliehen (klasse!!!! :))
Von Eppendorf ging es nach Winterhude zum Stadtpark. Thomas wollte mit uns ins Planetarium, um uns den schönen Blick über den Stadtpark Richtung Hafen zu zeigen. Leider war das Planetarium wegen Renovierung geschlossen. Praktisch wäre es auch gewesen, da es zu regnen anfing. So haben wir improvisiert und den Regenschauer unter Bäumen verbracht, versorgt mit Informationen zum Stadtpark.
Weiter ging es durch kleine, ortsteiltypische Einkaufsstraßen und über Kanäle durch Barmbek nach Uhlenhorst mit prächtigen Villen an der Außenalster. Sehr eindrucksvoll!
Thomas hat sich viel Zeit genommen und uns eine Region von Hamburg gezeigt, die wir so nicht besucht hätten. So bekamen wir neue Eindrücke von Hamburg, wofür wir uns noch einmal bei Thomas ganz herzlich bedanken.

Bildquelle: Eigenproduktion

Super! Mit unserer Greeterin Renate haben wir zuerst die Viertel Altona und Ottensen erkundet. Sie hat uns viele Sachen gezeigt, die man sonst nie gesehen hätte. Die alten Fabrikgebäude mit ihren jeweiligen Geschichten haben uns sehr gut gefallen. Dann ging es weiter nach Blankenese in das Treppenviertel. Dann hat Renate spontan vorgeschlagen, mit der Fähre nach Cranz zu fahren. Schnell sind wir an Bord gegangen und haben uns am anderen Ufer das Obstanbaugebiet und die wunderschönen Fachwerkhäuser angesehen.

Renate hat sich viel Zeit genommen. Sie hat uns noch viele tolle Tipps für weitere Entdeckungen in Hamburg und in der Umgebung gegeben. Wir danken Renate herzlich für die schönen Stunden!

Bildquelle: Eigenproduktion

Unsere Greeterin Helga hat uns am Bahnhof Altona freundlich empfangen und uns drei Stunden durch den Stadtteil Ottensen bis zum Fischereihafen geführt. Schwerpunkt des Spazierganges lag bei Architektur aus der Bauhauszeit, der sozialen Entwicklung des Stadtteils und der Umnutzung von alten Industriebauten. Helga war sehr gut vorbereitet. Wir hatten intensive Gespräche und eine sehr nette Atmosphäre. Ich kann diese Art der Stadtbesichtigung und allgemein die Idee der Greeter wirklich empfehlen.

Bildquelle: Eigenproduktion

Ein super Greet mit Hartmut. Schon bei der Begrüßung stimmte die Chemie. Wir durften mit Hartmut den Stadtteil St. Pauli besuchen und sozusagen auch „hinter die Kulissen“ schauen. Er zeigte uns „sein“ Hamburg, von einer Seite, die wir uns so allein nicht getraut hätten zu besichtigen. Hartmut ging auf unsere Wünsche ein und gestaltete den Greet mit zahlreichen Anekdoten aus seinem fundierten Wissensschatz. Über jede Ecke und jedes Haus konnte er eine Geschichte erzählen und es wurde nicht langweilig ihm zuzuhören.

Die 3 Stunden vergingen wie im Flug und wir ließen den Abend in einer coolen Location (Geheimtipp 😉 ) gemütlich ausklingen. Wir würden jederzeit wieder einen Greet (mit Hartmut) buchen.

Bildquelle: Eigenproduktion

Wir möchten uns auf diese Weise bei unserem kompetenten Greeter Jürgen, der uns am 06.09.2018 durch die großartige Stadt Hamburg geführt hat, recht herzlich bedanken. Er hatte auf unsere allgemeinen Fragen immer eine gute Antwort. Vor allem war er in Sachen „Pfefferkörner“ gut orientiert, Lisa Marie war mit „Feuer und Flamme“ dabei. Die Drehorte in der Speicherstadt und die aufgelisteten Namen der Schauspieler waren sehr gute Informationen. Perfekt im Kaffeehaus die ehem. Schauspieler, die er uns vorstellte… Den sehr guten Kaffee und Tee (Teekontor) im Wasserschlösschen, die wir kauften, begeisterten uns sehr. Dann noch als Zwischenmahlzeit die Hamburger Spezialität mit und ohne Rosinen …

Wir waren begeistert!

Viele schwäbische Grüßen aus Ellhofen, Baden-Württemberg, Lisa Marie und Uschi

Bildquelle: Eigenproduktion

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals auch im Namen der anderen Mädels für die wunderbaren, eindrucksvollen Stunden in Hamburg bedanken. Wir sind alle ganz begeistert von dieser anderen Art, Hamburg kennenzulernen. Man hat unserem Greeter Karsten seine Liebe zu dieser Stadt angemerkt. Aber mit Liebe allein wäre es ja auch nicht getan, dazu kommt das profunde Wissen über Zusammenhänge und Besonderheiten. Es war schön, wie er uns auf die vielen zum Teil versteckten Besonderheiten aufmerksam gemacht hat. Ich bin sicher, dass wir noch einige Male in unserer Runde an diesen schönen Tag zurückdenken werden.  Ich wünsche Karsten und seinen Mitstreitern bei Hamburg Greeter weiterhin viel Freude an dem ehrenamtlichen Tun und natürlich immer ganz nette und aufgeschlossene Gäste.

Beste Grüße aus dem mittleren Niedersachsen, Jutta

 

Bildquelle: Eigenproduktion

Wir hatten ein recht spontanes Date mit einem Hamburg-Greeter. Eine grenzgeniale Sache und wirklich sehr zu empfehlen. Uwe, unser Greeter – körperlich als auch geistig sehr jung geblieben – hat uns mit einer Menge Wissen, Witz und Charme durch einige Ecken und Eckchen, Kanten und Fleckchen Hamburgs geführt, ließ uns, quasi „illegal“, in einem denkmalgeschützen Stadthaus Paternoster fahren und verriet Drehorte der bekannten Kinderkrimiserie „Die Pfefferkörner“, beantwortete neugierige Fragen von uns, legte mit uns Wickel- und Stillpausen ein, wartete auf rutschende Kinder und bewunderte selbstbemalte Fingernägel.

Wenn hier alle so sind, bleiben wir gleich da!  Vielen Dank Uwe!

Ganz liebe Grüße aus Wien, Gregor & Familie

 

Bildquelle: Eigenproduktion

Very good. Our Greeter Claus showed me round the HafenCity. He also showed me how to book rail tickets at the Hautbahnhof and find the right platform for the Airport.

Image: own production

 

Wir waren zum ersten Mal in Hamburg und hatten leider nur einen halben Tag Zeit, um uns Hamburg anzuschauen. Allerdings hatten wir unsere Fahrräder mit dabei, so dass wir uns mit dem Fahrrad und unserem Greeter Peter vor unserem Hotel verabredet haben. Per Mail hat uns Peter vorab drei Tour-Empfehlungen angeboten. Als Hamburg Neulinge haben wir uns für eine Tour entlang der Elbe Richtung Speicherstadt, Hafen, Philharmonie entschieden.

Die Tour war phantastisch. Abgesehen davon, dass wir das Gefühl hatten, innerhalb weniger Stunden halb Hamburg gesehen zu haben, hat uns Peter auch noch zusätzliche Informationen und geschichtlichen Hintergrund zu einzelnen Gebäuden, Straßen etc. gegeben. Außerdem hat uns Peter auch besondere Orte gezeigt, die mit Sicherheit in keiner offiziellen „Sightseeing-Tour“ enthalten sind.

Bei unserem Greeter Peter hatten wir innerhalb kürzester Zeit das Gefühl, dass wir einen Freund besucht haben, der uns „seine Stadt“ zeigt.

Peter, beim nächsten Hamburg Besuch sehen wir uns wieder! Vielen Dank für alles.

Bildquelle: Eigenproduktion

Danke Sabine, ohne sie hätten wir die Stadt Hamburg nie so gut kennen gelernt. Wir waren heuer das erste Mal in Hamburg. Da wir nur einen sehr kurzen Zwischenstopp in Hamburg gemacht haben, war es genau die richtige Entscheidung, uns für einen „Greet“ zu entscheiden.

Danke an unsere Greeterin Sabine, dass sie sich die Zeit für uns genommen und uns einen kleinen Überblick über Hamburg gegeben hat: Speicherstadt, Hafen, Rathaus uvm. Danke 🙂

LG Laura und Lisa aus Oberösterreich

Bildquelle: Eigenproduktion