Vielen Dank, dass wir Hamburg durch die Augen eines Einheimischen erkunden durften! Unser Greeter Matthias ist auf all unsere Wünsche eingegangen, hat uns an besondere Orte gebracht und zum Schluss noch eine extrem leckere Restaurant Empfehlung parat gehabt! Ein rundum gelungener Greet und wir kommen definitiv wieder mal nach Hamburg!

Liebe Grüße von Maren und Steffi 🙂

Ein kalter Oktobermontag unterwegs durch St. Pauli mit unserem Greeter Hartmut. Freundliche Begrüßung und Kennenlernen an den Landungsbrücken, gefolgt von einem persönlichen Rundgang durch das Stadtviertel St. Pauli.

Dass Hartmut hier zu Hause ist, wird schnell spürbar. Seine Geschichten und Anekdoten finden sich nicht in den Reiseführern; sie ergeben sich auf der Straße und in den Kneippen durch die Begegnung mit den Menschen. So haben wir beim Besuch des St. Pauli – Museum nicht nur vergangene Größen wie Hans Albers getroffen, sondern auch gegenwärtige Akteure wie den Kiez-Fotografen Günter Zint kennen gelernt. Hartmut hat uns mit seinem Rundgang einen spannenden Einblick hinter die Kulissen und zu den Menschen in St. Pauli geboten. Vielen Dank!

Bildquelle: Eigenproduktion

 

Guten Tag,
Mitte September waren wir in Hamburg-Neustadt unterwegs unter dem Motto „Da ist Musik drin“. Der Spaziergang dauerte ca. 3 Stunden und war sehr informativ. Ein leckeres Essen in einem Lokal im Portugiesenviertel rundete den Tag ab. Unser Greeter Karsten erklärte uns ausführlich und lebendig alles, was in dieser Gegend mit Musik zu tun hat. Es war für alle ein sehr schöner Tag.

Bildquelle: Eigenproduktion

Sehr interessanter und informativer Rundgang durch Ottensen. Wir haben gesehen, dass es abseits der üblichen Hamburger Sehenswürdigkeiten viele verborgene Schätze gibt, die äußerst sehenswert sind. Der Einblick in die Geschichte des Stadtteils wurde sehr interessant gestaltet.

Bildquelle: Eigenproduktion

Speicherstadt und Klaus Störtebeker


Wir spazierten durch das Weltkulturerbe Alte Speicherstadt, das
größte zusammenhängende Lager Europas. Die Bauwerke aus Backstein
und Klinker faszinierten uns ebenso wie die interessanten
Informationen zu ihren Erbauern und ihrer Geschichte.

Von der Elbphilharmonie-Plaza hatten wir einen tollen Blick auf
Hamburg, Peter konnte vieles zu den Gebäuden, Schiffen und der
Stadtgeschichte erzählen.

Bei einem Spaziergang durch den alten Elbtunnel erfuhren wir einiges
zu dessen Geschichte und auch wie es bezüglich des Ausbaus der
zweiten Röhre weiter gehen soll.

Es war ein sehr spannender Greet, wir sahen viele tolle Bauwerke die
durch Peters Erzählungen zu dessen Geschichte noch viel
interessanter für uns wurden. Der Greet war kurzweilig und, wir
hatten auf dem Rückweg nicht das Gefühl ca. 3 Stunden unterwegs
gewesen zu sein. Es hat sich wirklich gelohnt und wir hätten sonst
wohl auch nicht erfahren warum ein Platz mitten in Hamburg
„Meßberg“ heißt, was wohl am ehesten mit Misthaufen zu
übersetzen ist.

Bildquelle: Eigenproduktion

Boot im Hamburger Hafen

Boot im Hamburger Hafen

Wir waren begeistert mit welcher Freude uns Hartmut das wunderschöne Hamburg gezeigt und dabei knapp die wichtigsten Infos und Highlights
präsentiert hat!

Alles hat problemlos und unkompliziert geklappt, auch trotz kurzfristiger Anfrage! Es war toll! Danke Hartmut! 😊

Bildquelle: Eigenproduktion

Meine Freundin Irmgard ist seit zweieinhalb Jahren Patin einer
syrischen Flüchtlingsfamilie. Da wir in einer Kleinstadt leben,
wollte sie den drei Mädchen (10, 11 und 14 Jahre) einmal eine
„richtig große“ und dazu noch so schöne Stadt wie Hamburg
zeigen.
Mit unserer Greeterin Gerlinde ging es durch das Kontorhausviertel und
die Speicherstadt bis zu den Landungsbrücken. Der schöne Tag endete
ganz klassisch mit einer Hafenrundfahrt. Gerlinde war eine wunderbare
Greeterin. Sie hat sich großartig auf die Kinder eingestellt, die
ganz begeistert von ihr waren.
Höhepunkt war – wie sollte es auch anders sein – die Hafenrundfahrt.
Diese vielen großen Schiffe, und dann auch noch das größte
Containerschiff der Welt… nicht nur die drei Mädchen waren
fasziniert.
Wir möchten uns, auch noch einmal im Namen der Kinder, ganz herzlich
bei Gerlinde für diesen wunderbaren Tag bedanken.

Bildquelle: Eigenproduktion

Am Dienstag den 23. Oktober war es für mich und meine zwei Teenager Kinder soweit: unser Greet mit Renate stand geplant.

Schon vorab hatten wir mit Renate eine Fahrradtour durch Hamburg vereinbart, mit diversen Highlights wie dem alten Elbtunnel, Hafenmuseum, Fischgaststätte und Ponton Cafe, aber das extrem schlechte Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Wir haben dann spontan umdisponiert und sind zu Fuss mit Regenschirm von den Landungsbrücken über die Hafenkante durch St. Pauli ins Schanzenviertel gelaufen. Dort haben wir uns in einem wunderschönen Cafe aufgewärmt. Interessant sind die Hinterhöfe dort und alt neben neu, sowie die versteckten grünen Ecken. Wir haben eine Craft Bier Brauerei besucht und sind am alten Schlachthof gewesen, wo jetzt diverse tolle Restaurants sind. Auch in einem portugisischem Cafe sind wir gewesen und haben natas probiert.

Die ganze Zeit über hat uns Renate diverse Geheimtipps vermittelt, unsere Fragen beantwortet und uns trotz des schlimmen Regens bei Laune gehalten. Nochmals vielen Dank! Toll, dass es Euch Greeters gibt.

Bildquelle: Eigenproduktion

Mit unseren beiden Enkeln hatten wir eine wunderbare Pfefferkörner
Tour durch Hamburg und die Speicherstadt; aber nicht nur unserer
beiden Enkel, sondern auch wir haben noch viel Neues über Hamburg
erfahren! Die ganze Tour hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir
würden es immer wieder empfehlen! Herzlichen Dank auch nochmal an
Werner!

Bildquelle: Eigenproduktion

Wir wollten eigentlich nur ein Musical in Hamburg besuchen und ein
paar typische Ausflugsziele. Dann erfuhren wir von der
Greeterinitiative und lernten Frank kennen. Allein der erste Kontakt
war schon toll und hat uns total neugierig werden lassen. Unser
Hauptanliegen, über den Kiez zu gehen, hat nicht die volle Zeit in
Anspruch genommen. Und so haben wir uns ganz in Franks Führung
begeben. Wir haben sehr viel über die Geschichte Hamburgs erfahren
und gefühlt die halbe Stadt erkundet. Es gab viele Ecken und
Informationen, die wir alleine nie gefunden oder erfahren hätten.

Frank, du kennst deine Stadt wirklich wie aus der Westentasche,
hattest auf jede Frage eine Antwort. Leider verging die Zeit viel zu
schnell. Aber später waren wir uns einig, in Hamburg waren wir nicht
zum letzten mal – und dann gerne wieder mit dir, Frank. Das war
absolut mega! Vielen lieben Dank, dass du uns deine Zeit geschenkt
hast.

Nach dieser Tour habe ich auch verstanden, warum so viele Freunde die
Stadt so lieben – uns geht es jetzt auch so.
Petra und Jan

Bildquelle: Eigenproduktion