„Nur der Tod ist eine Entschuldigung“, schrieb Claus im Vorfeld! Und tatsächlich, um 10.00 Uhr stand er leibhaftig vor dem Hotel…..
Das Versprechen, Hamburg von einer weniger touristischen Perspektive zu präsentieren, wurde von Claus gekonnt und mit großem Detailwissen erfüllt.
Wir lernten das Schanzenviertel kennen, sahen bei den Beatles und Hans Albers vorbei und wurden auf versteckten Wegen auch durch Hinterhöfe geführt. Keine Frage zu Hamburg blieb unbeantwortet und auch über sich selbst und sein Leben gab Claus gern Auskunft …. so lernten wir ganz nebenbei einen echten Hamburger kennen.
Darüber hinaus gab uns der fleißige Claus per Email im Voraus gute Tipps, wie wir den ersten Tag ohne ihn verbringen könnten.
Zack! Und schon war der flinke Claus wieder verschwunden! Zum Mittagessen wollte er sich nicht einladen lassen. Andere Verpflichtungen… Schade! Vielleicht ja das nächste Mal?

Mit den besten Grüßen, Rainer + Tochter Martina, Enkelin Melina und Schwiegersohn Alex

Bildquelle: Eigenproduktion