Remarkable Hamburg tour and interaction with a gentle giant

This is my first time in Europe, and definitely one that would go a long way in my memories ahead. I met up with Stefan at the Baumwall train station instead of the supposed meeting point (yeap I lost my way after the city tour). Stefan was more than helpful throughout the greeter tour and I enjoyed my conversations with him tremendously.

We explored much of the harbour as well as the infamous Reeperbahn. Hamburg is a beautiful city, but what’s more that impressed me were the people of Hamburg. It definitely was a pleasant experience, and I would highly recommend this to anyone who enjoys an informative tour, as well as a good conversation over a cup of Glühwein (hot spiced red wine).

Simply Awesome!

Schon der erste Kontakt, per Mail, mit den Greetern war super freundlich. Als sich dann unser Greeter Jan meldete, empfanden wir die Antwort als so lustig, dass wir uns gut verstehen würden. Wir lernten Jan am 29.08. persönlich kennen und schon bildeten wir ein lustiges Team. Jan zeigte uns liebevoll und ausdauernd „sein“ Hamburg. Wissenswertes erfuhren wir über den Brand, das Hochwasser, Gebäude, Rathausklimaanlage usw… Jan erzählte uns stolz, was die Menschen hier durch Demos, Schlauheit, Tricks und Streiks alles erreicht haben, wenn es darum ging, ob etwas abgerissen oder neu errichtet werden sollte.

Auch wie sie jetzt mit dem Problem der Flüchtlinge umgehen. Wir besuchten ein Grillfest, wo die Anwohner Essen für alle mitbrachten. Es wurde gemeinsam getanzt und mit den Kindern gespielt. Wir freuen uns jetzt schon auf ein neues Treffen, denn es gibt noch so viel zu erkunden. Es war so ein toller Tag mit Jan und wir werden ihn ganz bestimmt wiederholen.

Höhnertour

Schon der erste Kontakt, per Mail, mit den Greetern war super freundlich. Als sich dann unser Greeter Jan meldete, empfanden wir die Antwort als so lustig, dass wir uns gut verstehen würden. Wir lernten Jan am 29.08. persönlich kennen und schon bildeten wir ein lustiges Team. Jan zeigte uns liebevoll und ausdauernd „sein“ Hamburg. Wissenswertes erfuhren wir über den Brand, das Hochwasser, Gebäude, Rathausklimaanlage usw… Jan erzählte uns stolz, was die Menschen hier durch Demos, Schlauheit, Tricks und Streiks alles erreicht haben, wenn es darum ging, ob etwas abgerissen oder neu errichtet werden sollte.

Auch wie sie jetzt mit dem Problem der Flüchtlinge umgehen. Wir besuchten ein Grillfest, wo die Anwohner Essen für alle mitbrachten. Es wurde gemeinsam getanzt und mit den Kindern gespielt. Wir freuen uns jetzt schon auf ein neues Treffen, denn es gibt noch so viel zu erkunden. Es war so ein toller Tag mit Jan und wir werden ihn ganz bestimmt wiederholen.

Hamburg mit dem Fahrrad

Hamburg mit Greeter und dem Rad ? – Na klar,
denn das ist wirklich wunderbar.
Wir kamen extra aus Kiel,
denn unser Greeter, der Peter,
der weiß echt viel.
Radelnd durch den alten Elbtunnel,
die Speicherstadt und die Hafencity,
ging es gemütlich voran,
deswegen bleiben wir auch dran.
Mit Kaffee und Franzbrot
kamen wir wieder ins Lot.
Das Rathaus ist toll anzusehen,
deshalb blieben wir auch hier länger stehen.
Binnenalster und Kanal
waren unser Final.
Unser Dank für 5 tolle Stunden und viele Radtoureninformationen –
Dir lieber Peter, Du warst der beste Greeter.

Ein unvergesslicher Tag

Um 10 Uhr haben wir (6 Personen) uns mit Elisabeth getroffen und sie hat uns Hamburg (Hafencity und Speicherstadt) von einer ganz anderen Seite gezeigt. Von uns war jeder schon öfter mal in Hamburg. Aber das schöne Wasserschlößchen hat von uns noch nie einer gefunden. Auch zur Hafenkantine hätten wir nicht ohne Elisabeths Hilfe gefunden.

Einen gelungenen Abschluss hatten wir in der Hafencity mit dem Unileverhaus und den musikalischen Leuchtcontainern in der U-Bahn-Station.

Die Schanze: Zu Besuch bei Erika, Tim, Oma und dem alten Mädchen!

Wir trafen uns Sonntagnachmittag mit Rebekka am Jungfernstieg. Nach einem Abstecher ins Rathaus ging es mit der U-Bahn direkt zum Schanzenviertel, über das Rebekka sehr viel Interessantes zu berichten hatte. Wir passierten die Kultkneipe Erika, sehr unscheinbar. In der Bierbrauerei zum Alten Mädchen ließen wir uns ein leckeres Bierchen schmecken, bevor wir uns Tim Mälzers Bullerei und weiter Oma´s Apotheke anschauten. Wir bekamen einen guten Eindruck von diesem lebendigen, von Gegensätzen bestimmten Viertel.

Weiter ging es zu dem Haus, wo die Beatles gewohnt haben, über die Reeperbahn zum Beatlesplatz, wo unser sonniger Rundgang endete.

Ein toller Nachmittag – vielen Dank an Greeterin Rebekka !

Spanien zu Gast in Hamburg

Unas palabras para explicar cuanta satisfacción hemos tenido mi esposa y yo por ser atendidas por Renate Wolff. Nos enseñó primero su ciudad, y nos explicó cuales eran sus características y su relación histórica con el gran Hamburgo. Después nos acercamos a Blanquenese y bajamos al Elba, paseando muy a gusto hasta la orilla, con oportunidad de ver pasar gigantescos buques de carga. Allí comimos muy bien, y luego nos devolvió a Altona, con muy buena información y sugerencias para los días siguientes. Es una señora encantadora y muy afortunado el que la tenga como acompañante. Abrazos, Juan y Mayka

Mit dem Rollstuhl durch Hamburg

Es war ein toller Tag. Wir haben sehr viel gesehen und Andrea hatte zu vielen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten eine Geschichte zu erzählen. Wir waren in Ecken von Hamburg, in die wir als normaler Tourist nie gekommen wären.

Da ich mit dem Rollstuhl unterwegs bin, war doch einiges anders, aber wir sind U – Bahn gefahren und auf den holprigen Pflastersteinen durch die Speicherstadt gefahren. Ich wollte unbedingt auf den Michel, es gibt ja einen Fahrstuhl, aber das sollte leider nicht sein. Bis man den Aufzug erreicht müssen 52 Stufen überwunden werden, schade, ich war echt enttäuscht. Aber Andrea hat uns dafür noch die Kramer Witwen Wohnungen gezeigt. Es war auch super, dass Andrea uns direkt im Hotel abgeholt und auch wieder zurück begleitet hat. Wir waren ziemlich geschafft und voll mit neuen Eindrücken von Hamburg.

Vielen Dank für den tollen Greet, immer wieder gerne.

Ein wunderbarer Vormittag

Wir haben das erste Mal einen Greeter gebucht und es war eine wunderbare Erfahrung.

Die Chemie stimmte sofort und in einer kleinen Gruppe ist so eine Führung viel informativer und angenehm.

Da wir auch in Zukunft öfter wieder in Hamburg sein werden, haben wir mit Heinz abgemacht, uns dann wieder zu melden, um unseren Greet fortzusetzen: komm als Gast, geh als Freund!

Dürer schanzt im Viertel

Unsre fränkisch-niedersäxische Exkursion nach HH wurde mit Greeter Ingo als Opener bereits am Anfang quasi gehöhepunktet! Die Reise durchs Schanzenviertel war sehr interessant und vor allem schön! Natürlich haben wir Franken am Haus Neuer Pferdemarkt 21 unsern Dürers Albrecht sofort erkannt – nur noch nicht endgültig rausgefunden, warum er da rumhängt …
Eine Greeterei immer wieder empfehlenswert! Frei nach Michael Jackson selig: GREET IT !!