Unsere Idee / Core Values 

Alle Greeter und Greeter Gruppen (Greeter Programme) teilen die gleichen Grundwerte (Core values):

Greeter arbeiten ehrenamtlich, sie bereiten all ihren Besuchern einen freundlichen Empfang.

Greeter begrüßen einzelne Gäste bzw. sehr kleine Gruppen bis maximal 6 Personen. Im Vordergrund steht der Dialog zwischen Greeter und Gast.

Der Spaziergang mit einem Greeter ist kostenlos.

Alle Gäste und Ehrenamtliche sind ohne Diskriminierung willkommen.

Die Greeterprogramme unterstützen nachhaltigen Tourismus. Sie respektieren die natürliche und soziale Umwelt und fördern die kulturelle Entwicklung lokaler Gemeinschaften. Greeter fördern das Image ihres Heimatortes / ihrer Region.

Die Greeterprogramme bieten Greetern und Gästen die Möglichkeit zum gegenseitigen kulturellen Austausch. Sie helfen beim Aufbau einer besseren Welt, indem sie Kontakt von Mensch zu Mensch herstellen.

Über die Greeter

Die Bezeichnung „Greeter“ leitet sich vom englischen Wort „to greet“ ab. Greeter empfangen Gäste und nehmen sie auf einen ganz individuellen, kostenfreien „Greet“ durch ihre Stadt mit.

Das Greeter-Konzept wurde bereits 1992 von der Amerikanerin Lynn Brooks in New York entwickelt und unter dem Namen „Big Apple Greeters“ realisiert. Inzwischen findet es weltweit immer mehr Freunde – sowohl Greeter,  als auch Gäste …

Seit dem Frühjahr 2012 sind die Greeter auch in Hamburg aktiv: Bei unseren „Greets“ treffen neugierige Gäste auf engagierte Hamburger.

Die Greeteridee hat in Deutschland und weltweit inzwischen viele Freunde gefunden:

Hier erfährst Du mehr über den Ablauf eines Greets.

Neue ehrenamtliche Greeter/innen sind uns herzlich willkommen. Hier geht es direkt zum Anmeldeformular für neue Greeter.