Marlis hat uns durch die Speicherstadt geführt. Auf unterhaltsame und spannende Art erzählte sie uns die Geschichte dieses Stadtteils und wies uns auf Besonderheiten bei Gebäuden, Strassen etc. hin. Sie überraschte uns mit einer kleinen, feinen Kaffeerösterei. Sie brachte uns Hamburg auf sympathische Art näher und konnte unsere Fragen kompetent beantworten. Aus den geplanten 2-3 Stunden wurden dann 5 (inkl. Mittagessen). Die Führung war ganz einfach toll. Danke Marlis.


Mit Tom haben wir Hamburg erlebt wie mit einem guten Freund. Wir haben viel erfahren über Stadt und Leute ohne Überfrachtung von Daten und Zahlen. So eine entspannte Stadtführung hatten wir noch nie. Tom ist ein sehr angenehmer und sympatischer Gesprächspartner! Es war ein toller Tag mit ihm und wir möchten Tom ganz herzlich für seine Führung danken!! Wenn wir wieder mal in Hamburg sind, würden wir gerne wieder mit ihm auf Tour gehen.

Wir finden die Greeter Kultur eine super Sache und können jedem Hamburg Gast empfehlen, es auszuprobieren. Liebe Grüße in den Norden!

Da schon die ausführlichen Vorabinformationen per Mail sehr ansprechend und informativ waren, trafen wir uns voll neugieriger Vorfreude am Samstag Nachmittag mit unserer Greeterin Rebekka, die uns nach Ottensen „ent“führte und mit ihrer herzlichen und fröhlichen Art viel Wissens- und Sehenswertes erleben ließ. Ohne sie hätten wir die versteckten Ecken, wie z.B. die Hühner bei der Motte, niemals entdeckt. Es waren wirklich sehr schöne, informative und kurzweilige Stunden, wofür wir uns nochmals ganz herzlich bedanken möchten. Natürlich auch für die vielen weiteren Tipps und Informationen für eigene Unternehmungen, die wir leider zeitbedingt bei Weitem nicht alle geschafft haben.

Der Tag mit unserer Greeterin Elisabeth ist wie im Fluge vergangen. Mit ihr zusammen sind wir auf Entdeckungsreise durch die Hafencity und die Speicherstadt gegangen. Unser Highlight war definitiv, als wir in dem Hauptquartier der Pfefferkörner auf dem obersten Boden einen wunderschönen Blick über Hamburg hatten. Die vielen Treppenstufen haben sich auf jeden Fall gelohnt! 🙂 Wer gerne fotografiert, ist bei Elisabeth gut aufgehoben. Sie zeigt einem Tipps und Tricks um auch einmal aus einem anderen Blickwinkel zu fotografieren. Vielen Dank für den erlebnisreichen Tag Elisabeth! Liebe Grüße Lisa und Janine

 

This is my first time in Europe, and definitely one that would go a long way in my memories ahead. I met up with Stefan at the Baumwall train station instead of the supposed meeting point (yeap I lost my way after the city tour). Stefan was more than helpful throughout the greeter tour and I enjoyed my conversations with him tremendously.

We explored much of the harbour as well as the infamous Reeperbahn. Hamburg is a beautiful city, but what’s more that impressed me were the people of Hamburg. It definitely was a pleasant experience, and I would highly recommend this to anyone who enjoys an informative tour, as well as a good conversation over a cup of Glühwein (hot spiced red wine).

Schon der erste Kontakt, per Mail, mit den Greetern war super freundlich. Als sich dann unser Greeter Jan meldete, empfanden wir die Antwort als so lustig, dass wir uns gut verstehen würden. Wir lernten Jan am 29.08. persönlich kennen und schon bildeten wir ein lustiges Team. Jan zeigte uns liebevoll und ausdauernd „sein“ Hamburg. Wissenswertes erfuhren wir über den Brand, das Hochwasser, Gebäude, Rathausklimaanlage usw… Jan erzählte uns stolz, was die Menschen hier durch Demos, Schlauheit, Tricks und Streiks alles erreicht haben, wenn es darum ging, ob etwas abgerissen oder neu errichtet werden sollte.

Auch wie sie jetzt mit dem Problem der Flüchtlinge umgehen. Wir besuchten ein Grillfest, wo die Anwohner Essen für alle mitbrachten. Es wurde gemeinsam getanzt und mit den Kindern gespielt. Wir freuen uns jetzt schon auf ein neues Treffen, denn es gibt noch so viel zu erkunden. Es war so ein toller Tag mit Jan und wir werden ihn ganz bestimmt wiederholen.

Schon der erste Kontakt, per Mail, mit den Greetern war super freundlich. Als sich dann unser Greeter Jan meldete, empfanden wir die Antwort als so lustig, dass wir uns gut verstehen würden. Wir lernten Jan am 29.08. persönlich kennen und schon bildeten wir ein lustiges Team. Jan zeigte uns liebevoll und ausdauernd „sein“ Hamburg. Wissenswertes erfuhren wir über den Brand, das Hochwasser, Gebäude, Rathausklimaanlage usw… Jan erzählte uns stolz, was die Menschen hier durch Demos, Schlauheit, Tricks und Streiks alles erreicht haben, wenn es darum ging, ob etwas abgerissen oder neu errichtet werden sollte.

Auch wie sie jetzt mit dem Problem der Flüchtlinge umgehen. Wir besuchten ein Grillfest, wo die Anwohner Essen für alle mitbrachten. Es wurde gemeinsam getanzt und mit den Kindern gespielt. Wir freuen uns jetzt schon auf ein neues Treffen, denn es gibt noch so viel zu erkunden. Es war so ein toller Tag mit Jan und wir werden ihn ganz bestimmt wiederholen.

Hamburg mit Greeter und dem Rad ? – Na klar,
denn das ist wirklich wunderbar.
Wir kamen extra aus Kiel,
denn unser Greeter, der Peter,
der weiß echt viel.
Radelnd durch den alten Elbtunnel,
die Speicherstadt und die Hafencity,
ging es gemütlich voran,
deswegen bleiben wir auch dran.
Mit Kaffee und Franzbrot
kamen wir wieder ins Lot.
Das Rathaus ist toll anzusehen,
deshalb blieben wir auch hier länger stehen.
Binnenalster und Kanal
waren unser Final.
Unser Dank für 5 tolle Stunden und viele Radtoureninformationen –
Dir lieber Peter, Du warst der beste Greeter.

Um 10 Uhr haben wir (6 Personen) uns mit Elisabeth getroffen und sie hat uns Hamburg (Hafencity und Speicherstadt) von einer ganz anderen Seite gezeigt. Von uns war jeder schon öfter mal in Hamburg. Aber das schöne Wasserschlößchen hat von uns noch nie einer gefunden. Auch zur Hafenkantine hätten wir nicht ohne Elisabeths Hilfe gefunden.

Einen gelungenen Abschluss hatten wir in der Hafencity mit dem Unileverhaus und den musikalischen Leuchtcontainern in der U-Bahn-Station.

Wir trafen uns Sonntagnachmittag mit Rebekka am Jungfernstieg. Nach einem Abstecher ins Rathaus ging es mit der U-Bahn direkt zum Schanzenviertel, über das Rebekka sehr viel Interessantes zu berichten hatte. Wir passierten die Kultkneipe Erika, sehr unscheinbar. In der Bierbrauerei zum Alten Mädchen ließen wir uns ein leckeres Bierchen schmecken, bevor wir uns Tim Mälzers Bullerei und weiter Oma´s Apotheke anschauten. Wir bekamen einen guten Eindruck von diesem lebendigen, von Gegensätzen bestimmten Viertel.

Weiter ging es zu dem Haus, wo die Beatles gewohnt haben, über die Reeperbahn zum Beatlesplatz, wo unser sonniger Rundgang endete.

Ein toller Nachmittag – vielen Dank an Greeterin Rebekka !