Wir hatten nur ein verlängertes Wochenende in Hamburg und wollten so viel wie möglich über Hamburg erfahren. Da unsere Tour mit unserem Greeter erst am Montag war, haben wir am Samstag und Sonntag Hamburg auf eigene Faust erkundet (Speicherstadt, Landungsbrücken usw.).

Unser Greeter Werner hat uns dann die Innenstadt von Hamburg gezeigt. Wovon soll ich berichten? Das Zusammenfinden war ganz einfach – Werner sagte uns, wo und wann, und schon haben wir uns getroffen. Unsere Tour startete am Hauptbahnhof und wir waren wirklich 3 Stunden unterwegs, wobei es einem nicht so lange vorkam. Wir haben den Sprinkenhof mit seinem Innenhof und Wendeltreppen mit tollen Oberlichtern gesehen. Wir waren am Chilehaus, in einem Kontorhaus und haben die Warteplätze der Ehefrauen gesehen (Wahnsinn, wie lange das noch so gehandhabt wurde); wir haben etwas über die Hammerburg und Ansgar gehört, an der Kirche (Hauptkirche St. Petri) den Südausgang (Eheportal) gesehen und wurden auf die Hände an den Türen hingewiesen, haben am anderen Portal Türklopfer bestaunt, die Geschichte eines Kaufmannes im Streit mit dem Bürgermeister Mönckeberg gehört und ein passendes Relief an seinem Haus gesehen. Danach ging es zum Rathaus, haben die Entstehungsgeschichte gehört (Innenhof = Küchenjunge mit Löffel) usw.

Ich habe bestimmt viele Sachen vergessen, aber wie man vielleicht erkennen kann, die Tour war TOLL!